Argentinien

Escuela Militar de Montaña "Lt. Gen. JUAN DOMINGO PERON

8400 San Carlos de Bariloche

link: eigene Homepage der Schule in Bearbeitung

Geschichtlicher Überblick

Im Jahr 1923 wurden zwei Einheiten der argentinischen Armee bestimmt, Truppen im Gebirgskampf technisch und operativ auszubilden. Es war die RI 19 in der Region Cuyo (Mendoza Provence) und RI20 im Norden (Jujuy Provence). Beide Einheiten fügten später „ Anden Jäger“ zu Ihrem Namen hinzu, sie machten die ersten Schritte im Berg und erstellten die ersten Vorschriften, sie sammelten Einsatzerfahrungen und werteten die Erfahrungen der alten Welt aus. Major EDELMIRO JULIAN FARREL wurde 1927 Führer der RI16 und begann in den folgenden Jahren mit den ersten Ski Kursen und Winter Ausbildung in der Argentinischen Gebirgstruppe. Diese Kurse waren die Wiege der ab 1927 für alle Offiziere und Unteroffiziere in den Cuyo Einheiten (Mendoza Provence) durchgeführten Winter Activities Program. Die Absolventen konnten in späteren Kursen als Ausbilder und Hilfsausbilder eingesetzt werden. Durch die immer wichtiger werdende Rolle der Gebirgstruppe wurde ab 1938 eine Gebirgstruppenaufsicht unter Oberst Julian Edelmiro Farrel eingeführt. Sie war nicht nur für die Aufsicht der Truppe verantwortlich sondern sie stellte auch das Personal für diese Aufgaben.

Am 31.Januar 1964 fiel die Entscheidung zur Gründung des Andino Instruction Detachment in der Stadt San Carlos de Bariloche, Rio Negro Provence. Von 1967 bis 1980 änderte sich der Name in Andean Training School. Ab 1980 hieß die Schule Mountain Military School. 1994 wurde eine Initiative umgesetzt der Schule den Zusatz "Lt. Gen. JUAN DOMINGO PERON“ zu geben.

Derzeitig ist die Schule das Fortbildungszentrum für Gebirgsaktivitäten und Gebirgskampf unsere Streitkräfte. Die Schule hat die Hauptverantwortung für die Planung und Entwicklung von zusätzlichen Kursen für Armeeangehörige um deren Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessen, weiterhin werden die taktischen Fähigkeiten der Gebirgstruppe geschult. Weitere Kurse tragen zur einheitlichen und konsequenten Erziehung bei. Der höchste Grad wird in den Hunter Mountain Kursen erreicht. Das Arktis Kommando wird mit einem Anpassungskurs unterstützt. Große internationale wie nationale militärische wie zivile Anden Expeditionen werden durch die Schule begleitet.

Das militärische Ski Team ist Teil der Schule seit 1970. 1971 wurde der erste internationale Skiwettkampf mit dem Ski Team der chilenischen Armee organisiert. Hierdurch wurde die Kompetenz im Argentinischen Ski fahren begründet. Seit 1982 ist das militärische Ski Team ein fester Bestandteil der argentinischen Militärstruktur. Diese internationale Präsenz unterteilt sich in ein Tiefschnee-Team, ein Alpine Ski Team, ein Tourengeher Team und ein Biathlon Team. Sie Vertreten so die wichtigsten Wintersportarten. Das Armee Ski Team ist bei allen nationalen Events vertreten und kann dadurch das Militär und den Staat im Wintersport präsentieren

Login